Aktivitäten

Ab elf Jahren sind die Mädchen und Jungs in der Pfadistufe, wo sie oft bleiben, bis sie selber zum Leiter werden. Sie treffen sich jeden Samstagnachmittag im Pfarreizentrum Leepünt, von wo sie meistens in den Gruppen ("Fähnli") mit dem Velo in den Wald zu ihrer Fähnlihütte fahren oder gemeinsam während den verschiedensten Spielen quer durch den Wald jagen. Mehr noch als in der Wolfsstufe, werden auch verschiedene Kenntnisse gepflegt. So lernen Pfadis aus Blachen ein Zelt zu bauen, lernen die Lebewesen im Wald kennen und finden sich zusammen in der freien Natur zurecht.

 

An Pfingsten und in den ersten beiden Sommerferienwochen finden die Lager statt, bei denen die Pfadis in Zelten übernachten. In den Zeltlagern erleben sie spannende und einprägsame Momente, woraus oft grosse Freundschaften entstehen. Für das Lager bauen sie gemeinsam mit den Leitern alle nötigen Bauten auf: Küche, WC, Lagerturm, Sarasani (riesiges Aufenthaltszelt)..., woraus dann eine richtige, kleine Zeltstadt entsteht. Dabei können die Pfadis sich ganz nach ihren Fähigkeiten einbringen und diese entwickeln.